News

Multimedia-Regalleiste


Früher stand an der Regalleiste nur der Preis und die Artikelbezeichnung. Heute kann die Regalleiste viel mehr: Sie wird zum videofähigen Touchpoint und damit Teil der werblichen Inszenierung für den Kunden - in Verbindung mit dem „Omni-Channel Marketing Loop“ sogar situativ, in Echtzeit und mit Zielgruppenbezug. Und genau das können Sie jetzt im exp37 erleben.

Multimediales InStore Advertising am Regal

Die Displays der Regalleiste lassen sich einzeln ansteuern (für Preis- und/ oder Produktinformationen, Bilder, Videos etc.) oder zu szenischen Werbebotschaften zusammenschalten. Ein vorhandener Multimedia Content aus anderen Kanälen lässt sich hier wieder-/ weiterverwenden. Wie bei den bekannten Ansätzen mit Digital Signages, leisten diese Regalleisten ebenfalls einen spürbaren Beitrag zur Verbesserung der Customer Experience auf der Fläche - insbesondere bei höherwertigen Sortimenten.

Die komplette Kraft zur Erhöhung der werblichen Relevanz erzielt dieser Touchpoint aber erst in Verbindung mit dem Händler-eigenen anonymen Konsumentenwissen („User Relationship Management“) aus dem Omni-Channel Marketing Loop. Die Wiedererkennung von anonymen Konsumenten vor dem Regal, das Audience Targeting in Echtzeit („at the moment of impulse“) und die Ausspielung von (Gruppen-)individuellen Werbebotschaften direkt am Regal bewirkt - neben dem „Wow-Effekt“ beim Betrachter - eine deutlich höhere Conversion gegenüber „nicht Zielgruppen-spezifischer“ digitaler InStore-Werbung.

Bild: Multimedia-Regalleiste

Umgesetzt von: Diebold-Nixdorf & Minodes & Online Software